5 Februar 2021

Gesamterneuerung der Spitallisten sind abgeschlossen

Die Spitallisten wurden fĂŒr die Akutsomatik, Psychiatrie und Rehabilitation erneuert. Dies teilt Amtsvorsteher Fritz Nyffenegger heute an der Jahresmedienkonferenz der Gesundheits- Sozial und Integrationsdirektion mit. Auch im Leistungsvertrag von der Pflege zu Hause hat die Direktion diverse Änderungen umgesetzt. Das hat vor allem zum Ziel, die Fehler zu vermeiden und das EntschĂ€digungssystem zu vereinfachen. So wurden nebst anderem die ZuschlĂ€ge fĂŒr Spezialleistungen gestrichen und bei der WegentschĂ€digung Anpassungen vorgenommen. Nyffenegger betonte, dass es sich dabei nicht um eine SparĂŒbung gehandelt habe, denn die Mittel blieben im System.

Die Gesamterneuerung der Spitalliste seien fĂŒr die SpitĂ€ler wie auch fĂŒr das Amt aufwendig, sagt Fritz Nyffenegger weiter. Sie seien nur periodisch nötig. Neu sollen sie frĂŒhestens alle vier Jahre und spĂ€testens alle zehn angepasst werden. Das entspricht der Grundversicherung und gibt den SpitĂ€lern mehr Planungssicherheit. Die nĂ€chste Anpassung der Spitallisten steht erst wieder in ein paar Jahren an.