28 Juni 2021

Kanton Bern abermals von heftigen Gewittern getroffen

Am sp├Ąteren Montag Nachmittag zogen heftige Gewitter ├╝ber den Kanton Bern. Betroffen waren diesmal besonders der Grossraum Bern, das Seeland und das Aare- und G├╝rbetal. Um 17:00 Uhr┬á verzeichnete die Stadt Bern Starkregen. Zwischenzweitlich kamen Regenmengen von 40 Milimetern pro Stunde zusammen. Im Berner Seeland kam es derweil zu Hagel. In M├╝hlenthurnen trat der M├╝libach beim Bahnhof ├╝ber die Ufer und setzte den Bahnhofsplatz unter Wasser. Ebenfalls unter Wasser standen gegen Abend Teile der Autobahn A6 zwischen Bern-Sch├Ânb├╝hl und Biel. Die Autobahn wurde zwischenzeitlich in beide Richtungen gesperrt. Die Gewitter f├╝hrten auch zu St├Ârungen im Bahnverkehr, so musste auf der G├╝rbetallinie Bern-Belp-Thun mit Versp├Ątungen und Zugausf├Ąllen gerechnet werden, der Bahnverkehr zwischen Belp und Burgistein war unterbrochen. Ebenfalls zu St├Ârungen kam es auf der Linie Bern-Schwarzenburg. Hier wurde kurz vor dem Bahnhof Europaplatz eine S-Bahn evakuiert, wie eine Leserreporterin von 20 Minuten berichtet.

Bei der Kantonspolizei Bern gingen zwischen 16:45 und 19:00 Uhr ├╝ber 300 Meldungen ein, wie sie auf Twitter mitteilt. Dies mehrheitlich wegen umgest├╝rzter B├Ąume und Wasserinbr├╝chen. Sie will morgen wieder informieren und dankt allen, die zur Zeit im Einsatz stehen. In Meikirch, n├Ârdlich von Bern, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Zusammenhang mit dem Gewitter. N├Ąheres will die Kantonspolizei erst am Dienstag bekannt geben. Im Verlaufe der Nacht und des Dienstags ist mit weiteren Gewittern zu rechnen.

Die Gewitter zogen weiter richtung Nordosten und traf die Innerschweiz und den Grossraum Z├╝rich. In Baar ZG fielen Hagelk├Ârner in der Gr├Âsse von Golfb├Ąllen, wie eine Augenzeugin gegen├╝ber Radio BeO berichtet. Auch in Z├╝rich fiel innert k├╝rzester Zeit viel Regen und teilweise Hagel. Laut SRF Meteo giengen zwischen 15:00 und 20:30 Uhr 45’000 Blitze ├╝ber der Schweiz nieder.

(text:cs/bild:unsplash)