11 Oktober 2022

Kanton baut Kapazit├Ąten im Asylwesen aus

Die Zahl der Menschen, die in die Schweiz fliehen, steigt wieder. Der Kanton Bern muss darum seine Unterbringungskapazit├Ąten ausbauen. Laut Gundekar Giebel, Sprecher der Berner Gseundheits- Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) bleibe die Zahl der Gefl├╝chteten aus der Ukraine bei rund 7000 konstant, es werde aber eine Zunahme von Gefl├╝chteten aus anderen Staaten, etwa Syrien und Afganistan, festgestellt. Darum sollen f├╝r diese Asylsuchenden nun rund 1000 Pl├Ątze geschaffen werden. Ein Teil davon werde in der Kollektivunterkunft „Untere M├╝hle“ in Steffisburg geschaffen, welche der Kanton im Januar 2023 in Betrieb nimmt. Steffisburg werde einer der gr├Âssten Kollektivunterk├╝nfte im Berner Oberland sein.

Insgesamt rechnet der Kanton Bern, ausgehend von Hochrechnungen des Staatssekretariats f├╝r Migration (SEM), damit, im Winter rund 10.000 Ukrainierinnen und Ukrainer und rund 1000 Gefl├╝chtete aus anderen L├Ąndern unterzubringen.

(text:cs/bild:beo)