26 Juni 2021

Italiens Discobetreiber hoffen auf Wiederöffnung Anfang Juli

In Italien sch√∂pfen die Betreiber von Diskotheken Hoffnung, bald wieder ihre Tanzfl√§chen √∂ffnen zu k√∂nnen. Italienische Medien berichteten am Freitag und Samstag, die Experten des technisch-wissenschaftlichen Rates im Gesundheitsministerium h√§tten gr√ľnes Licht f√ľr eine eingeschr√§nkte Wieder√∂ffnung Anfang Juli gegeben. Das Gremium empfehle den Discobetrieb lediglich f√ľr die sogenannten Weissen Zonen, im Freien und mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent, schrieb die Nachrichtenagentur Ansa.

Demnach soll nur hereingelassen werden, wer ein sogenanntes gr√ľnes Covid-19-Zertifikat vorlegen kann. Den Nachweis k√∂nnen Menschen erhalten, die nachweislich geimpft oder genesen sind oder einen negativen Corona-Test gemacht haben.

Das letzte Wort hat jetzt die Regierung. Wirtschaftsminister Giancarlo Giorgetti begr√ľsste die Haltung der Fachleute. „Am Montag wollen wir darum bitten, ein Datum f√ľr die √Ėffnung festzulegen“, teilte er am Freitagabend mit. Discobetreiber und Gewerkschaften fordern seit Wochen eine klare Ansage zur Wieder√∂ffnung.

In Italien fallen wegen der guten Entwicklung der Corona-Infektionslage immer mehr Beschr√§nkungen. Ab Montag gelten f√ľr das gesamte Land die lockersten Regeln der Weissen Zone. Ausserdem entf√§llt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Freien, so lange die Sicherheitsabst√§nde eingehalten werden k√∂nnen. In Innenr√§umen und √∂ffentlichen Verkehrsmittel m√ľssen Menschen weiter Masken tragen.

(text:sda/bild:unsplash)