27 Februar 2021

Iseltwald: Milchwirtschaft und Tourismus ist eine gute Kombination

F├╝r Schweizer B├Ąuerinnen und Bauern wird die Milchwirtschaft immer weniger rentabel. Agroscope, das Kompetenzzentrum f├╝r Ern├Ąhrung, Landwirtschaft und Umwelt des Bundes, hat nun in einem Bericht dargelegt., dass Milchproduzent:innen ihre Produkivit├Ąt steigern k├Ânnen, wenn sie auch Agrotourismus, also Ferien auf dem Bauernhof oder Schlafen im Stroh, anbieten.

Diese Erfahrung hat auch B├Ąuerin Sonja Schilt aus Iseltwald gemacht. Milchwirtschaft alleine reiche heutzutage f├╝r die Bauern nicht mehr, erkl├Ąrt sie gegen├╝ber Radio BeO. Mit den Ferieng├Ąsten h├Ątten sie ein gutes zweites Standbein und eine zus├Ątzliche Einnahmequelle im Sommer, wenn die K├╝he auf der Alp s├Âmmern. Zwar seien dann keine K├╝he auf dem Hof, f├╝r die Kinder sei aber die ├ťbernachtung im Stroh doch ein Highlight, so Schild weiter. Mit ihrem Angebot „Schlafen im Stroh“ wolle man den G├Ąsten auch das einfachere Leben auf dem Land n├Ąherbringen.

Laut Agroscope habe Agrotourismus deutliche Vorteile gegen├╝ber Direktvermarktungsstrategien, wie Hofl├Ąden. Das besonders in Sachen Arbeitsaufwand.

(red/Bild: Unsplash)