26 Mai 2021

Interlaken: Wechsel im PrÀsidium des KKI

Nach der Demission von Roland Seiler ĂŒbernimmt Urs Graf auf den 1. Juli 2021 das PrĂ€sidium der Stiftung Kunst- und Kulturhaus Interlaken KKI. In der dreieinhalbjĂ€hrigen Amtszeit von Roland Seiler gelang es dem Stiftungsrat, die finanzielle Zukunft des Kunsthauses zu sicheren, indem einerseits die Liegenschaft unter EinrĂ€umung eines unentgeltlichen Nutzungsrechtes der Raiffeisenbank Jungfrau verkauft wurde und anderseits eine betrĂ€chtliche Erhöhung des von Kanton und Gemeinden geleisteten Kulturförderungsbeitrags ausgehandelt werden konnte. Ausserdem wurden die erforderlichen Schritte zur Umsetzung des anstehenden Generationenwechsels eingeleitet. Der Stiftungsrat ist ĂŒberzeugt, mit Urs Graf das PrĂ€sidium optimal besetzen zu können. Als ehemaliger GemeindeprĂ€sident und amtierender Grossrat verfĂŒgt er ĂŒber eine grosse Erfahrung, ist breit vernetzt und pflegt Kontakte zu den Behörden auf allen Ebenen.
«Ich erachte es als meine Aufgabe, in den nĂ€chsten paar Jahren zu helfen, den guten Geist im Zusammenhang mit dem Kunsthaus zu bewahren und die finanzielle Basis zu erhalten.», erklĂ€rte Urs Graf. Nachdem auch VizeprĂ€sidentin Verena Glatthard aus dem Stiftungsrat ausgeschieden ist, amtet neu JĂŒrg Frei als VizeprĂ€sident.

(text:pd/bild:beo)