31 Mai 2021

Neue Lockerungen in Kraft

Ein Duft von Freiheit liegt an diesem Montag in der Luft. Grund daf√ľr sind deutliche Lockerungen der Corona-Massnahmen. Sie bringen Erleichterungen f√ľr Gastronomie, Grossveranstaltungen und auch f√ľr das private Leben. Angek√ľndigt hatte sie der Bundesrat am Mittwoch.

Restaurants d√ľrfen nun wieder G√§ste in Innenr√§umen bewirten, nachdem seit Mitte April nur die Terrassen ge√∂ffnet waren. Ausserdem muss am Tisch keine Maske getragen werden, und die Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr wird ebenfalls aufgehoben.

Gleichzeitig werden f√ľr Publikumsanl√§sse wieder mehr Zuschauer zugelassen. In Innenr√§umen sind neu 100 statt 50 und in Aussenr√§umen gar 300 statt 100 Personen erlaubt. Auch Privatveranstaltungen – etwa eine Hochzeit oder ein Geburtstagsfest – d√ľrfen wieder gr√∂sser werden: Statt 10 d√ľrfen sich 30 Menschen in Innenr√§umen treffen, statt 15 sind es draussen 50.

Im Amateurbereich erlaubt der Bundesrat Mannschaftssportarten wieder einen geregelten Spielbetrieb. Neu d√ľrfen 50 Personen gemeinsam Sport treiben, was unter anderem Fussballspiele wieder m√∂glich macht.

Auch Hallen- und Thermalb√§der sowie Wellnesseinrichtungen d√ľrfen wieder √∂ffnen. An Hochschulen und in der Erwachsenenbildung wird die Kapazit√§tsbeschr√§nkung f√ľr Pr√§senzveranstaltungen aufgehoben.

Laut dem Bundesrat soll noch vor dem Sommer „ein weiterer, ebenfalls gr√∂sserer √Ėffnungsschritt“ folgen, wie es am vergangenen Mittwoch vor den Medien hiess. Voraussichtlich am 11. Juni sollen die Pl√§ne in Konsultation gehen. Am 23. Juni will der Bundesrat einen Entscheid √ľber das n√§chste √Ėffnungspaket f√§llen, das dann ab dem 1. Juli gelten soll.

(textt:sda/bild:unsplash)