11 M├Ąrz 2022

Wacker Thun gewinnt im Kantonsderby gegen BSV Bern

Das Berner Derby in der Lachenhalle ging f├╝r Wacker Thun verdient mit einem 33:28 Sieg zu Ende. Dabei ging es nicht nur um 2 Punkte sondern auch die „Vorherrschaft“ im Kanton.

An Emotionen und Stimmung fehlt es nicht. W├Ąhrenddem die beiden Teams zu Beginn relativ ausgeglichen spielen und wenig Fehler passieren, kann Wacker Thun in den letzten 10 Minuten vor der Pause dann doch noch seine Qualit├Ąten ausspielen, war defensiv st├Ąrker und kann so davonziehen. Der BSV Bern hingegen hat zunehmend Ballverluste zu verzeichnen und ist defensiv zu wenig aktiv. So steht es nach der ersten Halbzeit 16:11 f├╝r die Berner Oberl├Ąnder.

In der zweiten Halbzeit wirkt es immer wieder so, als w├╝rde der BSV den Thunern lediglich hinterherrennen k├Ânnen und selber kaum aktiv sein. Am St├Ąrkeverh├Ąltnis ├Ąnderte sich nichts mehr und so gewinnt Wacker Thun schlussendlich mit 33:28.

F├╝r den ehemaligen Wacker Thun Trainer Martin Rubin war es das erste Spiel zur├╝ck auf dem ehemaligen Heimhalle. Dies, weil das erste Heimspiel von Wacker Thun in Spiez gespielt wurde. Er habe sich sehr auf das Spiel gefreut, das erste Mal den neuen Boden zu sehen und alte Bekannte zu treffen. So sei es f├╝r ihn doch auch ein wenig ein „Nachhausekommen“, so Rubin nach dem Spiel gegen├╝ber Radio BeO.

(text:chl/bild:beo)