1 April 2021

Hindelbank: Verkehrsbehinderungen nach drei Auffahrkollisionen

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der A1 bei Kernenried zu einem Auffahrunfall gekommen. Kurz darauf ereigneten sich bei Hindelbank in der Gegenrichtung zwei weitere Auffahrkollisionen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon musste ins Spital geflogen werden. Der entsprechende Autobahnabschnitt musste kurzzeitig gesperrt werden. Es kam zu R├╝ckstau.

Die Meldung zum Unfall auf der A1 bei Kernenried in Fahrtrichtung Bern ging bei der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 1. April 2021, kurz vor 13.00 Uhr ein. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhren drei Autos von Kirchberg herkommend in Richtung Bern hintereinander auf dem ├ťberholstreifen, als es aus noch zu kl├Ąrenden Gr├╝nden zur Auffahrkollision kam. Ein Lenker wurde beim Unfall leicht verletzt und wird sich nachtr├Ąglich selbst├Ąndig in ├Ąrztliche Behandlung begeben. Der ├ťberholstreifen war kurzzeitig blockiert und der Verkehr musste ├╝ber den Normal- und Pannenstreifen gef├╝hrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Kurz vor 13.20 Uhr ereignete sich auf der Gegenfahrbahn bei Hindelbank kurz nach der Eisenbahnunterf├╝hrung in Fahrtrichtung Kirchberg eine weitere Auffahrkollision mit zwei Autos. Dabei wurde niemand verletzt. Da die nachfolgenden Autolenker infolge des Unfalls ihre Fahrt stoppen oder verlangsamen mussten, kam es daraufhin zu Verkehrsbehinderungen. Dabei kam es vor der Eisenbahnunterf├╝hrung zu einer weiteren Auffahrkollision mit drei involvierten Fahrzeugen. Eine Autolenkerin wurde dabei schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung vor Ort durch ein Ambulanzteam mit der Rega ins Spital geflogen werden. Eine Beifahrerin wurde leicht verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

F├╝r den Helikoptereinsatz musste der entsprechende Autobahnabschnitt in beide Fahrtrichtungen kurzzeitig gesperrt werden. Es kam zu erheblichem R├╝ckstau in beiden Fahrtrichtungen.

(text:pd/bild:unsplash)