5 Oktober 2021

Grosser Ausfall der Facebook-Dienste laut Nutzern behoben

Facebook scheint seinen grossen Ausfall nach rund sechs Stunden in den Griff zu bekommen. Kurz vor Mitternacht Schweizer Zeit berichteten immer mehr Nutzer, dass die Dienste des weltgr├Âssten Online-Netzwerks f├╝r sie wieder funktionieren.

Dass die Dienste nicht f├╝r alle auf einmal ansprangen, ist indes nicht ungew├Âhnlich. Zuvor hatte die Zeitung „New York Times“ berichtet, Facebook habe zwischenzeitlich ein Mitarbeiter-Team f├╝r einen „manuellen Reset“ der Server in sein Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara schicken m├╝ssen.

Die Website Downdetector, die IT-St├Ârf├Ąlle dokumentiert, bezeichnete den Ausfall als „den gr├Âssten jemals beobachteten“. Seit Mitternacht Schweizer Zeit gingen die dort eingehenden Fehlermeldungen stark zur├╝ck. In den vorhergehenden Stunden gab es Zehntausende Hinweise auf Probleme, betroffen waren m├Âglicherweise Dutzende Millionen von Nutzern in zahlreichen L├Ąndern.

Am fr├╝hen Montagabend waren neben der Plattform des Online-Netzwerks auch die zum Facebook-Konzern geh├Ârenden Dienste WhatsApp und Instagram ausgefallen. Internet-Experten vermuteten einen Fehler in Einstellungen f├╝r die Infrastruktur, ├╝ber die Nutzer Facebooks Ressourcen erreichen. Dadurch seien die Dienste nicht mehr im Netz auffindbar gewesen.

Facebook selbst sprach lediglich von „Netzwerk-Problemen“. Ein Sprecher entschuldigte sich via Twitter. Unklar blieb zun├Ąchst, warum es so lange dauerte, bis der Ausfall behoben war.

Der Ausfall trifft Facebook in einer Krisenphase. Seit Wochen gibt es Negativ-Schlagzeilen ├╝ber den Umgang des kalifornischen Internetriesen mit eigenen Untersuchungen zur Frage, wie sch├Ądlich die Online-Angebote – besonders Instagram – etwa f├╝r jugendliche Nutzer sind.

Erst am Sonntag gab sich die fr├╝here Facebook-Mitarbeiterin Frances Haugen als Whistleblowerin zu erkennen, die Dokumente des Konzerns an das „Wall Street Journal“ weitergereicht hatte. Die 37-J├Ąhrige wirft ihrem ehemaligen Arbeitgeber unter anderem vor, Profit systematisch ├╝ber Sicherheit zu stellen.

(text:sda/bild:sda)