1 August 2022

Gemeinde Lenk gibt j├Ąhrlichen Beitrag an Beocare

Zweidrittel aller pflegbed├╝rftigen Menschen werden zu Hause von den Angeh├Ârigen gepflegt und betreut. Durch die demografische Entwicklung nimmt die Zahl der unterst├╝tzungsbed├╝rftigen Menschen zu. Entsprechend ist eine Entlastung der Angeh├Ârigen, welche selber hochbetagt sind (Ehepartner) oder noch im Berufsalltag Verpflichtungen haben (Kinder), dringend notwendig.

Beocare bietet Angeh├Ârigen kostenlose Beratungen ├╝ber die verschiedenen Entlastungsangebote im Berner Oberland. Sie vermittelt den Angeh├Ârigen ausgebildete Freiwillige f├╝r die Alltagsbetreuung, Sitzwache und Sterbebegleitung.

Anfang 2020 wurde die Aussenstelle beocare Obersimmental mit Standort Spitex-Verein Saane-Simme in St. Stephan er├Âffnet. Im vergangenen Jahr haben 103 ausgebildete Freiwillige von beocare, Angeh├Ârige in der Langzeitbetreuung und Sterbebegleitung w├Ąhrend 12’892 Stunden unterst├╝tzt. Davon wurden im Einzugsgebiet Obersimmental 7 Kundinnen und Kunden w├Ąhrend 307 Betreuungsstunden von 3 Freiwilligen aus der Region betreut.

Pflegefachpersonen nehmen die Anfragen f├╝r das Berner Oberland entgegen, beraten die Angeh├Ârigen, vermitteln und koordinieren die Eins├Ątze der Freiwilligen von den Standorten Meiringen, lnterlaken, Frutigen, Saanen, St. Stephan und Thun aus. Der Gemeinderat hat einen j├Ąhrlich wiederkehrenden Beitrag von 50 Rappen pro Einwohner bzw. CHF 1’400 genehmigt.

(text:pd/bild:pixabay-symbolbild)