1 MĂ€rz 2021

Fussball: FC Thun muss eine Reaktion zeigen

Der FC Thun Berner Oberland muss derzeit auf schmerzhafte Art und Weise erfahren, dass die Challenge League auch fĂŒr einen Super-League-Absteiger kein SelbstlĂ€ufer ist. Etliche Clubs zeigen Ambitionen, vorne in der Tabelle mitzuspielen. Neben dem Erstplatzierten GC bewiesen gegen Thun zuletzt auch Schaffhausen und Stade-Lausanne-Ouchy, dass mit ihnen zu rechnen ist. WĂ€hrend es beim 0:4 gegen Schaffhausen eine veritable Klatsche absetzte, unterlag man einem bissigen Lausanne-Ouchy am vergangenen Freitag mit 0:2. Es ist augenfĂ€llig, dass es den Kontrahenten immer besser gelingt, sich auf das Spielsystem der Thuner einzustellen. Das erfordert von den OberlĂ€ndern KreativitĂ€t und eine immense Leistungsbereitschaft.
Bereits morgen Dienstag hat Thun im AuswĂ€rtsspiel gegen Aarau die Gelegenheit, sich zu rehabilitieren. Eine einfache Aufgabe wird dies indes mit Sicherheit nicht. Dessen ist sich auch Aussenverteidiger Chris Kablan bewusst. «Aarau besitzt eine erfahrene Mannschaft, die sich in der Challenge League bereits etabliert hat. Nichtsdestotrotz bin ich ĂŒberzeugt, dass uns eine Reaktion gelingen wird.»
Die Bilanz zwischen Thun und Aarau ist in dieser Saison ausgeglichen. Auf einen 1:0-Sieg der Thuner im Heimspiel folgte kurz vor Weihnachten eine 1:3-Niederlage im AuswĂ€rtsspiel. Hinsichtlich des morgigen Spiels spricht jedoch einiges fĂŒr Thun. Einerseits holten die OberlĂ€nder in diesem Jahr mit 12 ZĂ€hlern doppelt so viele Punkte wie der FC Aarau, andererseits ist der FC Thun Berner Oberland aktuell das beste AuswĂ€rtsteam der Challenge League. (Quelle: Fc Thun)