20 Juni 2021

F├╝nf Tote bei Einsturz eines Schulneubaus in Antwerpen

Der Einsturz einer im Bau befindlichen Grundschule im belgischen Antwerpen hat f├╝nf Bauarbeitern das Leben gekostet. Die Toten wurden nach dem Ungl├╝ck vom Freitagnachmittag bis Samstagabend aus den Tr├╝mmern geborgen, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete. Von insgesamt neun Verletzten lagen nach Angaben der Feuerwehr am Samstagabend noch drei auf der Intensivstation.

Teile des Neubaus und ein Ger├╝st in dem neuen Stadtquartier Nieuw Zuid der nordbelgischen Hafenstadt waren aus ungekl├Ąrter Ursache eingest├╝rzt. Bilder aus dem Gebiet mit modernen Wohnblocks zeigten einen Tr├╝mmerberg, aus dem riesige Metallstreben ragten. Die zust├Ąndige Baufirma k├╝ndigte Belga zufolge an, alles zur Aufkl├Ąrung des Ungl├╝cks zu tun.

Der belgische K├Ânig Philippe besuchte am Samstagnachmittag die Ungl├╝cksstelle und liess sich unterrichten. Nach einem Bericht der „Gazette van Antwerpen“ waren unter den toten und verletzten Bauarbeitern mehrere Rum├Ąnen und Portugiesen sowie mindestens zwei Ukrainer und wahrscheinlich ein Russe.

Das Stadtquartier Nieuw Zuid in der N├Ąhe der Schelde ist ein Vorzeigeprojekt der Stadt Antwerpen f├╝r Klimaschutz und Nachhaltigkeit. 2025 soll es fertig sein. In der Grundschule sollte Medienberichten zufolge ab September unterrichtet werden.

(text:sda/bild:unsplash)