19 Mai 2022

Freigabe von Getreide aus Ukraine gefordert

Wegen der Zunahme des Hungers in der Welt fordern die Vereinten Nationen von Russland dringend die Freigabe blockierter GetreidevorrĂ€te aus der Ukraine. „Russland muss den sicheren Export von in ukrainischen HĂ€fen gelagertem Getreide zulassen“, sagte UN-GeneralsekretĂ€r AntĂłnio Guterres bei einem Aussenministertreffen in New York. Der von Russland begonnene Krieg drohe, viele Millionen in ErnĂ€hrungsunsicherheit zu stĂŒrzen und eine Krise auszulösen, „die Jahre andauern könnte“.

In der Ukraine gingen unterdessen die KĂ€mpfe zwischen russischen und ukrainischen Truppen auch in der Nacht zum Donnerstag weiter. In Kiew bereitete PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj die Bevölkerung auf einen weiter andauernden Krieg vor und plĂ€dierte fĂŒr die VerlĂ€ngerung des Kriegsrechts um 90 Tage bis in den August. „Unsere Armee und alle, die den Staat verteidigen, mĂŒssen ĂŒber alle rechtlichen Mittel verfĂŒgen, um in Ruhe zu agieren“, sagte der Staatschef in einer Videoansprache am spĂ€ten Mittwochabend.

Unterdessen laufen am Donnerstag die Vorbereitungen auf den Nato-Beitritt von Finnland und Schweden weiter. Als Zeichen der UnterstĂŒtzung empfĂ€ngt US-PrĂ€sident Joe Biden Spitzenvertreter aus den beiden nordischen LĂ€ndern, die bislang neutral waren. Die US-Botschaft in Kiew nahm am Mittwoch nach fast drei Monaten Unterbrechung wieder die Arbeit auf, der US-Senat bestĂ€tigte eine neue Botschafterin.

(text:sda/bild:sda)