9 April 2021

F├Ârderprogramm wird neu ausgerichtet

Der Kanton Bern passt die Beitr├Ąge im F├Ârderprogramm f├╝r erneuerbare Energie und Energieeffizienz an. Ab April 2021 werden nur noch jene Massnahmen finanziell unterst├╝tzt, die zu einer deutlichen Reduktion fossiler Brennstoffe f├╝hren. Damit w├╝rden die verf├╝gbaren Mittel von Bund und Kanton noch gezielter eingesetzt, so die Argumentation.

Seit fast zwei Jahren unterst├╝tzt der Kanton Bern den Ersatz von ├ľlheizungungen durch eine W├Ąrmepumpen, Holzheizungen oder den Anschluss an ein W├Ąrmenetz, mit mindestens 10 000 Franken, unabh├Ąngig davon, wie alt die Anlage ist. Das st├Âsst bei Hauseigent├╝merinnen und -eigent├╝mern auf reges Interesse. Die Zahl der Gesuche ist massiv gestiegen. Damit solche wirkungsvollen Massnahmen weiterhin gezielt finanziell unterst├╝tzt werden k├Ânnen, richtet der Kanton Bern sein F├Ârderprogramm noch st├Ąrker auf die CO2-Reduktion aus. F├Ârderbeitr├Ąge, die nicht zu einer deutlichen Reduktion von fossilen Brennstoffen f├╝hren, werden gestrichen oder gek├╝rzt.

(text:lv/bild:pixabay)