12 März 2021

FC Thun zurĂĽck auf dem Barrage-Platz

Ein scheinbar mühelosen Thuner Sieg wurde kurz vor Schluss noch einmal in Frage gestellt. Nach einer 3:0 Führung gewinnen die Berner Oberländer auswärts gegen Winterthur mit 3:2 und sind damit erneut auf dem Barrage-Platz.

Aufgrund der prekären Verhältnisse auf der Schützenwiese vom FC Winterthur wurde das Spiel im Sportpark Bergholz in Wil ausgetragen.

Bereits in der 3. Minuten schoss Nicolas Hasler das erste Tor fĂĽr den FC Thun. Der FC Winterthur in der ersten Viertelstunde noch sehr passiv, hatte dann aber einige gute Möglichkeiten, wie ein Freistoss aus nächster Nähe zum Thuner Tor, welche sie jedoch nicht zu nutzen vermochten. Noch in der Druckphase von Winterthur dann aber in der 29. Minute das 2:0 fĂĽr Thun. Ein Winterthurer Spieler will klären, der Ball springt ihm aber davon – direkt vor die FĂĽsse von Saleh Chilhadeh, welche die Chance eiskalt zu nutzen wusste.

Die 2. Halbzeit startet dann unspektakulär. Beide Teams spielten etwa gleich stark. In der 63. Minute traf Chilllhadeh dann aber erneut. Nach einem Eckball musste er nur noch den Kopf hinhalten.

FĂĽr die letzten 20 Minuten wechselte der Winterthurer Trainer Ralf Loose gleich vier neue Spieler ein. Totalrevision also beim FC Winterthur.

Gut 10 Minuten vor Ende scheinbar auch noch das 3. Tor von Chilhadeh – der Schiedsrichter pfeift aber ab – Offside.

Nachdem Doppeltorschütze Chilhadeh für Gabriel Kyeremateng ausgewechselt und Schwizer für Osantos ging, wurde es noch einmal spannend. Roberto Alves nutzt einen Freistoss und trifft zum 3:1. in der 86. Minuten und nur kurze Zeit später trifft Sayfallah Ltaief zum 3:2.

Trotz den zwei Gegentoren gewinnt der FC Thun schlussendlich mit 3:2 und steigt damit in der Tabelle zurĂĽck auf den Barrage-Platz auf.

 

(text:chl/bild:archiv)

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie später wieder vorbei!