25 Februar 2021

FC Thun will Reaktion zeigen

Nach zwei verlorenen Spielen gegen GC und Schaffhausen wollen die Thuner am Freitagabend gegen Stade-Lausanne-Ouchy eine Reaktion zeigen.

Zwei Spiele, null Tore, sechs Gegentore. F√ľr den erfolgsverw√∂hnten FC Thun Berner Oberland mit zuvor 14 Partien ohne Niederlage stellten die beiden letzten Wochen einen veritablen D√§mpfer dar. W√§hrend man den Grasshoppers trotz grossem Chancenplus ungl√ľcklich durch zwei Tore nach Standards mit 0:2 unterlag, gab man bei der 0:4-Klatsche gegen Schaffhausen das Heft quasi von Beginn weg aus der Hand.

Obwohl: Wenn der Ball von Dominik Schwizer bei seiner Riesenchance nach 15 Sekunden Spielzeit den Weg vorbei an Schaffhausen-Goalie David da Costa gefunden h√§tte, w√§re das Spiel wohl komplett anders verlaufen. Doch diesem Umstand nachzutrauern¬†w√§re weder der Sache dienlich, noch w√ľrde es zum Wesen der Thuner Mannschaft passen. Trotz der unsch√∂nen Bilanz der letzten Tage gebe es f√ľr die Thun-Fans keinen Grund zur Besorgnis, sagt Trainer Carlos Bernegger. ¬ęWir haben die beiden Spiele gr√ľndlich analysiert, unsere Lehren daraus gezogen und gut trainiert. Das Team ist bereit f√ľr die n√§chste Aufgabe.¬Ľ

Ein starker Gegner wartet
Diese n√§chste Aufgabe hat der FC Thun Berner Oberland bereits am Freitagabend gegen Stade-Lausanne-Ouchy zu bew√§ltigen. Schon kurz nach seinem Amtsantritt in Thun im vergangenen Herbst bezeichnete Bernegger Lausanne-Ouchy als ¬ęeinen der st√§rksten Gegner der Liga¬Ľ. Dies sei noch immer so, sagt der Thun-Coach. ¬ęDie Romands sind spielerisch sehr stark. Mit Christian Schneuwly haben sie sich k√ľrzlich zudem mit einem erfahrenen St√ľrmer verst√§rkt. Dies zeigt, wie ambitioniert Lausanne-Ouchy ist.¬Ľ Trotzdem zweifelt Bernegger keine Sekunde daran, dass sich seine Mannschaft gute Chancen auf einen Punktgewinn ausrechnen darf. ¬ęIch bin √ľberzeugt, dass wir morgen wieder bis zum Schluss als Einheit auftreten werden. Wir wissen, dass wir √ľber die n√∂tigen Mittel verf√ľgen, jeden Gegner dieser Liga schlagen zu k√∂nnen.¬Ľ