19 Mai 2021

Zuversicht beim FC Thun vor dem letzten Spiel

Die Stimmung im Team sei gut, sagt Cheftrainer Carlos Bernegger, allerdings sei es nicht von der Hand zu weisen, dass es sich um ein spezielles Spiel handle gegen den FC Wil.
Denn nach wie vor ist der direkte Aufstieg in die Super League m√∂glich, allerdings braucht der FC Thun f√ľr dieses Szenario die Sch√ľtzenhilfe von Kriens, das gegen Leader GC spielt.
Mit einem Unentschieden in Wil h√§tte der FC Thun die Barrage auf sicher, bei einer Niederlage w√§re aber auch noch das Zur√ľckgfallen auf den dritten Rang m√∂glich.

Man sei mental stark genug, um mit dieser Situation umgehen zu k√∂nnen, ist Captain Nicola Suter √ľberzeugt.¬† Torh√ľter Andreas Hirzel erg√§nzt, dass man es in den eigenen F√ľssen habe, zumindest die Barrage zu erreichen.

Positiv f√ľr den FC Thun k√∂nnten die Umst√§nde sein, dass es f√ľr den FC Wil eigentlich um nichts mehr geht, aber der Leader GC den Aufstieg unbedingt erreichen muss und damit also ziemlich unter Druck steht.
Weinger erbauend ist hingegen die personelle Situation bei den Thunern. Neben den Langzeitverletzten Castroman, Hasler und Fatkic, werden in Wil auch noch Hefti, Havenaar und Schwizer fehlen.

(text:hk/bild:beo)