28 Mai 2021

FC Thun verliert erstes Barrage-Spiel deutlich

Im ersten Spiel der Barrage kämpfte der FC Thun unglücklich und musste sich nach einem guten Start ins Spiel Sion mit 1:4 geschlagen geben. Zu Beginn des Spiels war Thun stärker und kam vor allem bei stehenden Bällen zur einen oder anderen guten Möglichkeit.

Dann aber gleich dreifaches Ungemach fĂĽr Thun: zuerst musste Mittelfeldregisseur Gregory Karlen verletzt vom Feld und anschliessend kassierte das Heimteam innerhalb von drei Minuten gleich zwei Gegentreffer.
Sion spielte seine individuelle Klasse aus und konterte die beherzt spielenden Oberländer eiskalt aus.

Zu gute halten kann man den Thunern, dass sie nie aufsteckten und auch nach den Gegentreffern drei und vier in der zweiten Halbzeit nicht den Kopf in den Sand stecken. So kam es wenigstens noch zum Ehrentreffen der Thuner duch den eingewechselten Dennis Salanovic.

Für das Rückspiel am Sonntag in Sion ist die Ausgangslage für die Thuner nun extrem schwierig. Ein Thuner Aufstieg wäre nun schon fast ein kleines Fussballwunder.

(text&bild:sda)