8 Juli 2022

Fall George Floyd: Ex-Polizist erneut verurteilt

Zwei Jahre nach der T├Âtung des Afroamerikaners George Floyd in den USA ist der bereits inhaftierte weisse Ex-Polizist Derek Chauvin erneut verurteilt worden. In einem separaten Bundesverfahren bekannte sich der 46-J├Ąhrige schuldig, bei dem Polizeieinsatz im Mai 2020 die B├╝rgerrechte des Afroamerikaners verletzt zu haben.

Ein Richter des Bundesgerichtes im US-Bundesstaat Minnesota verurteilte den ehemaligen Polizisten am Donnerstag zu 21 Jahren Haft. Chauvin sitzt bereits im Gef├Ąngnis, nachdem er 2021 wegen Mordes zweiten Grades an Floyd zu 22 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden war.

Der wegen Falschgeldvorw├╝rfen festgenommene Afroamerikaner Floyd war am 25. Mai 2020 in Minneapolis bei einem brutalen Polizeieinsatz ums Leben gekommen. Videos von Passanten dokumentierten, wie Polizisten den unbewaffneten Mann zu Boden dr├╝ckten. Chauvin presste dabei sein Knie gut neun Minuten lang auf Floyds Hals, w├Ąhrend dieser immer wieder flehte, ihn atmen zu lassen.

Floyds Tod w├╝hlte die USA auf und l├Âste eine Welle an Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt aus – die gr├Âssten B├╝rgerrechtsproteste der vergangenen Jahrzehnte in den USA.

Chauvin hatte sich bereits im Dezember vergangenen Jahres im Rahmen eines bundesgerichtlichen Vergleichs schuldig bekannt, Floyd vors├Ątzlich seiner verfassungsm├Ąssigen Rechte beraubt zu haben. Auch gab er zu, bei einem Einsatz im September 2017 gegen ein 14-j├Ąhriges Kind mit unverh├Ąltnism├Ąssiger Gewalt vorgegangen zu sein.

Mit seinem Schuldbekenntnis hatte er ein weiteres langwieriges Verfahren abgewendet, allerdings eine l├Ąngere Haftstrafe in Kauf genommen: Denn eine Freilassung auf Bew├Ąhrung nach einer Verurteilung im Bundesstaat Minnesota ist leichter m├Âglich als nach einer Verurteilung auf Bundesebene. Chauvin d├╝rfte mit dem neuen Urteil also insgesamt mehr Zeit hinter Gittern verbringen.

„Derek Chauvin hat seinen Eid, die Unantastbarkeit des Lebens hochzuhalten, gebrochen, als er George Floyd kaltbl├╝tig das Leben nahm und ein 14-j├Ąhriges Kind gewaltsam angriff“, sagte der Staatsanwalt in Minnesota, Andrew Luger, am Donnerstag. Chauvins Handlungen stellten einen schwerwiegenden Missbrauch der polizeilichen Autorit├Ąt und eine klare Verletzung der B├╝rgerrechte dieser Menschen dar.

(text:sda/bild:unsplash)