14 Februar 2022

Erste Niederlage der Schweizer Curlerinnen

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni m├╝ssen im sechsten Spiel des Olympia-Turniers die erste Niederlage hinnehmen. Sie verlieren den Schlagermatch gegen die Erzrivalinnen aus Schweden, die Olympiasiegerinnen 2018, 5:6 nach Zusatz-End.

Die zweifachen Weltmeisterinnen Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina P├Ątz vom CC Aarau haben trotz der Niederlage alle Tr├╝mpfe in der Hand. Sie bleiben der alleinige Leader und m├╝ssen nach aller Wahrscheinlichkeit nur noch eine der drei verbleibenden Round-Robin-Partien (gegen die USA, S├╝dkorea und Japan) gewinnen, um in die Halbfinals vorzustossen.

Mit der Halbfinal-Qualifikation allein werden sich die Schweizerinnen allerdings nicht zufriedengeben. Das n├Ąchste Ziel ist der 1. Platz in der Round Robin. Als Erste w├╝rden sie die Spiele ab den Halbfinals jeweils mit dem Vorteil des letzten Steins beginnen k├Ânnen. Dieser Vorteil ist gerade in einem Duell zwischen zwei untereinander ebenb├╝rtigen Teams von hohem Wert, denn er bedeutet in der Praxis schon ungef├Ąhr einen Stein Vorsprung, noch bevor die Partie beginnt.

(text:sda/bild:archiv)