1 MĂ€rz 2021

Erste moderate Lockerungen der Corona-Massnahmen treten in Kraft

Heute (Montag 01.03.2021) treten die ersten Lockerungen der Corona-Massnahmen in Kraft. Die LĂ€den dĂŒrfen wieder öffnen, Treffen in grösseren Gruppen sind erlaubt und gewisse sportliche AktivitĂ€ten und Museumsbesuche wieder möglich. Mehr Erleichterungen gibt es fĂŒr Jugendliche.

So sind fĂŒr die bis 20-JĂ€hrigen (Jahrgang 2001) wieder WettkĂ€mpfe in allen Sportarten sowie Konzerte ohne Publikum erlaubt. Kinder- und Jugendchören ist das Singen wieder gestattet. Ausserdem sind Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit wie Jugendtreffs wieder zugĂ€nglich.

FĂŒr alle Schweizerinnen und Schweizer öffnen heute die EinkaufslĂ€den und MĂ€rkte fĂŒr GĂŒter des nicht tĂ€glichen Bedarfs, die Museen und LesesĂ€le von Archiven und die Bibliotheken. Auch die Aussenbereiche von Zoos, botanischen GĂ€rten und Freizeitanlagen sind wieder zugĂ€nglich.

Ebenfalls wieder offen sind Sportanlagen im Freien wie Kunsteisbahnen, Tennis- und FussballplĂ€tze oder Leichtathletikstadien. Es gelten ĂŒberall Maskenpflicht sowie Abstandsregeln und KapazitĂ€tsbeschrĂ€nkungen.

Im Freien sind private Veranstaltungen mit bis zu 15 Personen im Familien- und Freundeskreis wieder erlaubt. An privaten Veranstaltungen im Innern dĂŒrfen weiterhin maximal fĂŒnf Personen teilnehmen. Kinder werden mitgezĂ€hlt.

Vereins- oder GemeindeanlĂ€sse sind keine spontanen Treffen, sie gelten vielmehr als Veranstaltungen und sind somit verboten. Dies gilt ebenso fĂŒr andere Freizeitorganisationen wie AnlĂ€sse in Pfarrgemeinden, Quartiervereinen und anderen VereinsaktivitĂ€ten.

Weiterhin auf Lockerungen warten mĂŒssen auch die Gastronomiebetriebe, dasselbe gilt fĂŒr ihre Terrassen. Öffnen dĂŒrfen nur Take-aways, Schul- und Betriebskantinen sowie Hotelrestaurants fĂŒr HotelgĂ€ste. Damit im Freien arbeitende Personen am Mittag eine warme Mahlzeit einnehmen können, dĂŒrfen Restaurants als Betriebskantinen geöffnet werden. Auch Lieferdienste bleiben erlaubt.

AnlĂ€sse mit Publikum hingegen sind weiterhin verboten. So bleiben Kinos, Casinos, Bars, Discos und Tanzlokale zu. Auch das Mannschaftstraining in Sportvereinen ist nicht erlaubt – beziehungsweise nur in Gruppen bis 15 Personen und ohne Körperkontakt.