4 Februar 2022

Erste auslÀndische Touristen landen per Direktflug auf Bali

Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali sind erstmals seit der Covid-19-bedingten Grenzschliessung vor fast zwei Jahren wieder auslĂ€ndische FeriengĂ€ste mit einem Direktflug gelandet. Jedoch liess sich der Neustart des Tourismus schleppend an: In der aus der japanischen Hauptstadt Tokio kommenden Maschine der Fluglinie Garuda Indonesia waren am Donnerstag nur sechs auslĂ€ndische Urlauber und sechs Indonesier, wie die Zeitung „Jakarta Post“ am Freitag berichtete. Gleichzeitig meldete die Regierung in dem Inselstaat mehr als 27 000 Corona-Neuinfektionen – so viele wie seit sechs Monaten nicht mehr.

Die Behörden hatten am Montag angekĂŒndigt, Bali am 4. Februar erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder fĂŒr Touristen aus allen LĂ€ndern der Welt zu öffnen. Jedoch können sich Besucher nicht sofort frei auf der Insel bewegen: Wer vollstĂ€ndigen Grundschutz mit der meist nötigen zweiten Spritze hat, muss fĂŒnf Tage in einem Hotel seiner Wahl in QuarantĂ€ne. Wer nur eine Erstimpfung hat, muss sich sieben Tage isolieren. Die Touristen dĂŒrften sich in dieser Zeit aber zumindest auf dem HotelgelĂ€nde bewegen und mĂŒssten nicht in ihren Zimmern bleiben, sagte Balis Tourismuschef Cokorda Pamayun.

Die Regierung entschied sich trotz seit Tagen steigender Corona-Zahlen aufgrund der ansteckenden Omikron-Variante fĂŒr die Öffnung. Bali ist auf die wichtige Tourismus-Branche angewiesen, die seit April 2020 fast komplett am Boden liegt.

(text:sda/bild:unsplash)