3 Mai 2021

Erlenbach: Ägelsee wird ausgebaggert

Von Mai bis Juli 2021 saugt ein Schwimmbagger beim ├ägelsee in Erlenbach rund 20’000 bis 25’000 Kubkimeter Sedimente ab, die sich ├╝ber den Lauf der Jahre dort abgesetzt haben. Der ├ägelsee dient als Ausgleichsbecken f├╝r das Wasserkraftwerk Erlenbach. Dank der Baggerung erh├Ąlt er wieder sein urspr├╝ngliches Seevolumen. Damit kann erwieder optimal bewirtschaftet und f├╝r die flexible Stromproduktion im Wasserkraftwerk Erlenbach genutzt werden.

Das Wasserkraftwerk Erlenbach nutzt das Wasser der beiden Hauptb├Ąche Chirel und Fildrich aus dem Diemtigtal. Die B├Ąche f├╝hren Ton, Silt und feinen Sand mit, die sich als Sedimente im ├ägelsee ablagern. Dadurch verlandet dieser zunehmend. Heute l├Ąsst sich nur noch knapp die H├Ąlfte des urspr├╝nglichen Seevolumens bewirtschaften.

Damit beim WasserkraftwerkErlenbach weiterhin eine flexibleEnergieproduktion m├Âglich ist, entfernt die BKW, im Auftrag der Simmentaler Kraftwerke,dieAblagerungen aus dem ├ägelsee und stellt das urspr├╝ngliche Nutzvolumen wiederher. Daf├╝r saugt ein Schwimmbagger zwischen Mai und Juli 2021 rund 20’000 bis 25’000 Kubikmeter Sedimente aus dem ├ägelsee ab.├ťber eine im Sommer 2020 erstellteAbschwemmleitung gelangen die Sedimente in die Simme und schliesslich in den Thunersee.

(text:pd/bild:bkw)