3 Mai 2021

Erlenbach: Ă„gelsee wird ausgebaggert

Von Mai bis Juli 2021 saugt ein Schwimmbagger beim Ă„gelsee in Erlenbach rund 20’000 bis 25’000 Kubkimeter Sedimente ab, die sich ĂĽber den Lauf der Jahre dort abgesetzt haben. Der Ă„gelsee dient als Ausgleichsbecken fĂĽr das Wasserkraftwerk Erlenbach. Dank der Baggerung erhält er wieder sein ursprĂĽngliches Seevolumen. Damit kann erwieder optimal bewirtschaftet und fĂĽr die flexible Stromproduktion im Wasserkraftwerk Erlenbach genutzt werden.

Das Wasserkraftwerk Erlenbach nutzt das Wasser der beiden Hauptbäche Chirel und Fildrich aus dem Diemtigtal. Die Bäche führen Ton, Silt und feinen Sand mit, die sich als Sedimente im Ägelsee ablagern. Dadurch verlandet dieser zunehmend. Heute lässt sich nur noch knapp die Hälfte des ursprünglichen Seevolumens bewirtschaften.

Damit beim WasserkraftwerkErlenbach weiterhin eine flexibleEnergieproduktion möglich ist, entfernt die BKW, im Auftrag der Simmentaler Kraftwerke,dieAblagerungen aus dem Ă„gelsee und stellt das ursprĂĽngliche Nutzvolumen wiederher. DafĂĽr saugt ein Schwimmbagger zwischen Mai und Juli 2021 rund 20’000 bis 25’000 Kubikmeter Sedimente aus dem Ă„gelsee ab.Ăśber eine im Sommer 2020 erstellteAbschwemmleitung gelangen die Sedimente in die Simme und schliesslich in den Thunersee.

(text:pd/bild:bkw)