5 Oktober 2023

Erdbeben erschĂŒttert japanische Inselkette – Flutwarnung aufgehoben

Ein Erdbeben der StĂ€rke 6,6 hat die sĂŒdlich von Tokio gelegene Inselkette Izu erschĂŒttert. Die Meteorologische Behörde hob am Donnerstag eine Warnung vor einer ein Meter hohen Tsunami-Welle wenige Stunden spĂ€ter wieder auf. Zuvor war an der KĂŒste der Vulkaninsel Hachijo-jima eine 30 Zentimeter hohe Flutwelle beobachtet worden. Berichte ĂŒber mögliche SchĂ€den lagen nicht vor. Die Bewohner waren zwischenzeitlich aufgefordert, sich von der KĂŒste zu entfernen.

Das Beben am spĂ€ten Vormittag (Ortszeit) ereignete sich in einer Tiefe von zehn Kilometern im Pazifischen Ozean in der NĂ€he der Insel Torishima am sĂŒdlichen Ende der Inselkette. Die unbewohnte Insel liegt etwa 580 km sĂŒdlich der Hauptstadt Tokio. Die Izu-Inseln erstrecken sich sĂŒdöstlich der Izu-Halbinsel. Das fernöstliche Japan ist eines der am stĂ€rksten von Erdbeben gefĂ€hrdeten LĂ€nder der Welt.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)