24 Mai 2022

Drei Monate Krieg: Kiew fordert mehr Hilfe

Drei Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine erwartet Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj weitere schwere Wochen f├╝r sein Land. Erneut fordert er mehr Waffen vom Westen, damit die Ukraine sich verteidigen kann.

Seit Kriegsbeginn haben die Vereinten Nationen mittlerweile mehr als 6,5 Millionen Menschen registriert, die aus der Ukraine geflohen sind – ein Grossteil davon nach Polen. Mindestens 3930 zivile Todesopfer wurden dokumentiert, die Zahl der von den UN best├Ątigten Verletzen betr├Ągt 4532. Schon jetzt seien die Verluste der Russen in der Ukraine so hoch wie die der Sowjets in Afghanistan, sch├Ątzt der britische Geheimdienst.

Friedensverhandlungen liegen derweil auf Eis. „Die kommenden Wochen des Krieges werden schwierig sein“, sagte Selenskyj in seiner abendlichen Videoansprache am Montag. „Dennoch haben wir keine Alternative als zu k├Ąmpfen. K├Ąmpfen und gewinnen.“ Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Gr├╝ne) sieht derweil ein ├ľl-Embargo gegen Russland „in greifbarer N├Ąhe“.

(text:sda/bild:unsplash)