11 Mai 2021

Die Eisheiligen sind da

Kalte Tage und Frost, f├╝r das sind die Eisheiligen bekannt. Der Name von diesen Tagen kommt von den Namenstagen der jeweiligen christlichen Heiligen: Den anfang heute macht Mamertus, es folgen Pankratius, Serviatus, und Bonifatius. Den Abschluss macht die als „Kalte Sophie“ ber├╝chtigte Sophia. Nach dem k├╝hlen April ist f├╝r viele das Bed├╝rfnis, das Thema Frost f├╝r diesen Fr├╝hling endlich abhaken zu k├Ânnen, gross. Doch mit den Eisheiligen vom 11. bis 15. Mai stehen n├Ąchste Woche nochmals Kalendertage an, die ber├╝chtigt f├╝r K├Ąlteeinbr├╝che und Frostn├Ąchte sind. Alle Jahre kommen sie wieder und weichen von der Normaltemperatur im Mai ab. Das Ph├Ąnomen wurde schon fr├╝h entdeckt. Daraus entstanden auch viele Bauernregeln, wie zum Beispiel: „Vor Nachtfrost du nicht sicher bist, bis Sophie vor├╝ber ist!“. Ob man sich wirklich auf diese Regel gehen kann, sei unterschiedlich. Dieses Jahr ist das Wetter wieder passend f├╝r die Eisheiligen. Die Temperaturen sinken ab morgen, der gef├╝rchtete Bodenfrost bleibt aber aus.

(text:lv,cs/bild:unsplash)