16 September 2021

Deutsche Bahn und Lokf├╝hrer einigen sich im Tarifkonflikt

Der monatelange Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokf├╝hrergewerkschaft GDL ist gel├Âst. Beide Seiten haben einen Kompromiss gefunden, wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus dem Umfeld der Verhandlungen erfuhr. In den vergangenen Tagen war vertraulich verhandelt worden.

Beteiligt an der Einigung waren auch die Ministerpr├Ąsidenten von Schleswig-Holstein und Niedersachsen, Daniel G├╝nther (CDU) und Stephan Weil (SPD). Sie wollten die Ergebnisse am Vormittag in Berlin mit den Tarifpartnern pr├Ąsentieren. „Am Ende steht jetzt ein Ergebnis, das von allen Beteiligten getragen wird“, wurde G├╝nther in eine Erkl├Ąrung zitiert.

Nach drei Streiks drohen damit vorerst keine weiteren Arbeitsk├Ąmpfe der Lokf├╝hrer mehr. Allerdings k├╝ndigte die gr├Âssere Bahn-Gewerkschaft EVG am Donnerstag an, dem Unternehmen nun ihrerseits einen Forderungskatalog vorzulegen.

„Wir bereiten uns auf Verhandlungen vor, aber auch auf Massnahmen bis hin zum Arbeitskampf“, sagte Klaus-Dieter Hommel, der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) der Deutschen Presse-Agentur. Das geschehe aber in Ruhe und ohne Hektik. „Wenn es einen Abschluss mit der GDL gibt, nehmen wir ihn zur Kenntnis und werden ihn bewerten.“

Im August und September hatten die GDL-Mitglieder im Personen- und G├╝terverkehr drei mal f├╝r mehrere Tage die Arbeit niedergelegt. Millionen Pendler und Urlauber waren von Zugausf├Ąllen und Versp├Ątungen betroffen. Die Bahn setzte einen Notfahrplan in Kraft. Auch im G├╝terverkehr gab es Behinderungen.

(text:sda/bild:pexels)