8 Oktober 2022

Der FC Thun spielt beim FC Aarau 2:2 unentschieden

Der FC Thun gastierte am Freitagabend ab 20:15 Uhr auf dem altehrw├╝rdigen Br├╝gglifeld in Aarau. Sie reisten als Tabellensechste zum Zweiten der Challenge League. Und das Spiel versprach schon vor dem Anpfiff viel Spannung, wenn man sich der Statistiken bediente. Die letzten f├╝nf Duelle der beiden Mannschaften waren extrem Ausgeglichen. Beide konnten zwei Spiele f├╝r sich entscheiden, einmal gab es ein 1:1-Unentschieden. Das Torverh├Ąltnis ├╝ber diese Spiele: 7:7.

Der FC Thun war gewillt von Beginn weg zu zeigen, dass man sich in einem Aufw├Ąrtstrend befindet. Er hatte viel den Ball und zeigte sch├Âne Ballstafetten. Der ber├╝hmte letzte Pass fehlte jedoch noch und so ergab sich aus dieser Anfangsdominanz keine F├╝hrung. Aus dem nichts waren es pl├Âtzlich die Aargauer, die in der 19. Minute mit einer Doppelchance in Erscheinung traten. Varol Tasar scheitterte jedoch zuerst am hervorragend reagierenden Andreas Hirzel im Thuner Tor und im Nachschuss am Pfosten. Kurz darauf trafen auch die Thuner das Geh├Ąuse. Eine sch├Âne Kombination schloss Leonardo Bertone ab, traf aber ebenfalls nur den Pfosten. Das Spiel war nun definitiv lanciert.

Es folgte ein wildes hin und her mit Chancen h├╝ben wie dr├╝ben (erneuter Pfostenschuss durch Tasar 35′), ehe Thun in der 36. Minute in F├╝hrung ging. Ein langer Ball von Miguel Castroman konnte der sehr auff├Ąllige Dimitri Oberlin sch├Ân kontrollieren. Mit viel Tempo und einem wundersch├Ânen Dribbling liess er den Aarau-Verteidiger stehen und lupfte den Ball herrlich ├╝ber Simon Enzler ins Tor. Mit diesem verdienten 1:0 ging es in die Pause.

Die zweite H├Ąlfte startete aus Thuner Sicht optimal. Bereits nach f├╝nf Minuten konnte Miguel Castroman nach einem sch├Ânen Zuspiel von Leonardo Bertone alleine aufs Aarauer-Tor losziehen und auf 2:0 erh├Âhen. Dannach aber verloren sie etwas den Faden. Sie zogen sich zur├╝ck und konzentrierten sich vornehmlich aufs verteidigen. Und prompt ging dieser Plan schief. In der 67. Minute konnte Varol Tasar f├╝r Aarau auf 1:2 verk├╝rzen. Nun begann ein mehr als 20-min├╝tiges Zitterspiel f├╝r den FC Thun.

In der 78. Minute kam es noch schlimmer f├╝r Thun. Der eingewechselte Alexandre Jankewitz foulte Valon Fazliu im Strafraum, es gab Penalty und der gefoulte versenkte den Ball souver├Ąn. 2:2, eine super Ausgangslage verspielt…

Bis zum Spielende geschah kann nicht mehr viel, es gab noch die eine oder andere Chance auf beiden Seiten, aber ohne, dass einem Team noch der Lucky Punch gelungen w├Ąre. So trennen sich die beiden Mannschaften 2:2 unentschiden, was keinem der beiden viel bringt. Aarau kann nicht auf Lausanne aufholen und Thun nicht zu Aarau aufschliessen. N├Ąchste M├Âglichkeit f├╝r den FC Thun auf drei Punkte n├Ąchsten Freitag um 20:15 Uhr in der Stockhornarena gegen Stade-Lausanne Ouchy.

(text:yes/bild:beo)