20 Juni 2021

Delta-Variante macht in Lissabon mehr als 60 Prozent aller F├Ąlle aus

In der am Wochenende abgeriegelten portugiesischen Hauptstadt Lissabon sind bereits mehr als 60 Prozent aller neu erfassten Corona-Infektionen auf die Delta-Variante des Virus zur├╝ckzuf├╝hren. Das sei das vorl├Ąufige Ergebnis der bisher im Juni durchgef├╝hrten Sequenzierungen positiver Corona-Proben, berichteten die Zeitung „P├║blico“ und andere Medien am Sonntag unter Berufung auf das Nationale Gesundheitsinstitut Insa.

Die Absperrung Lissabons f├╝r rund zweieinhalb Tage war wegen einer besorgniserregenden Ausbreitung der Delta-Variante angeordnet worden. Seit Freitagnachmittag und bis Montagmorgen d├╝rfen die gut 2,8 Millionen Menschen mit Wohnsitz in Lissabon die „Area Metropolitana“ nur aus triftigem Grund verlassen. Ausw├Ąrtige d├╝rfen nur in Ausnahmef├Ąllen einreisen. Ob die Absperrung an den n├Ąchsten Wochenenden wiederholt wird, soll kurzfristig entschieden werden.

Die zun├Ąchst in Indien entdeckte Delta-Variante machen die portugiesischen Beh├Ârden f├╝r eine Zunahme der Infektionsf├Ąlle in den vergangenen Tagen verantwortlich, von denen ein Grossteil in Lissabon entdeckt wurde. Die 14-Tage-Inzidenz stieg in Portugal Angaben der EU-Beh├Ârde ECDC zuletzt auf fast 90. F├╝r Deutschland liegt der Wert mit Stand 17. Juni bei 41.

(text:sda/bild:unsplash)