10 August 2021

Texas bittet Krankenh├Ąuser um Aufschub von Eingriffen

Angesichts der j├╝ngsten Corona-Welle hat der US-Bundesstaat Texas alle Krankenh├Ąuser gebeten, nicht absolut notwendige medizinische Eingriffe zu verschieben. Damit solle sichergestellt werden, dass alle Covid-Patienten ad├Ąquat versorgt werden k├Ânnten, erkl├Ąrte Gouverneur Greg Abbott am Montag in einem Schreiben an den Krankenhausverband. Das Gesundheitsministerium werde sich zudem bem├╝hen, f├╝r die Versorgung der Corona-Patienten medizinisches Personal aus anderen Bundesstaaten zu gewinnen, hiess es. Auch soll der Katastrophenschutz wieder Infusionszentren er├Âffnen, in denen Patienten Blutplasma-Behandlungen bekommen k├Ânnen.

Die Lage in Texas hat sich aufgrund der besonders ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus deutlich zugespitzt. In dem Bundesstaat mit 29 Millionen Einwohnern wurden zuletzt im Schnitt pro Tag rund 12 000 Corona-Neuinfektionen gemeldet, wie Daten der Beh├Ârden zeigen. Derzeit werden demnach rund 9000 Covid-Patienten in Krankenh├Ąusern behandelt. Der Republikaner Abbott hat Corona-Auflagen wie eine Maskenpflicht in dem Staat per Verf├╝gung f├╝r illegal erkl├Ąrt. In Texas sind rund 44 Prozent der Bev├Âlkerung vollst├Ąndig geimpft, landesweit liegt die Impfquote bei 50 Prozent.

Die j├╝ngste Corona-Welle trifft bislang vor allem Bundesstaaten im S├╝den des Landes hart, darunter auch Florida, Louisiana, Mississippi, Alabama, Arkansas und Missouri. Der Gouverneur von Arkansas, der Republikaner Asa Hutchinson, warnte am Montag ├╝ber Twitter, im ganzen Bundesstaat seien momentan nur noch acht Betten auf der Intensivstation frei. Inzwischen w├╝rden so viele Covid-Patienten im Krankenhaus behandelt wie noch nie zuvor w├Ąhrend der Pandemie. Von den 1376 Patienten seien 286 an ein Beatmungsger├Ąt angeschlossen. „Impfungen reduzieren Krankenhausaufenthalte“, schrieb er weiter.

Die US-Beh├Ârden melden inzwischen im Durchschnitt wieder rund 100 000 Neuinfektionen pro Tag. Im Juni, bevor sich die Delta-Variante durchgesetzt hatte, waren es zeitweise nur rund 10 000 pro Tag. T├Ąglich sterben im Schnitt mehr als 450 Menschen nach einer Corona-Infektion, wie Daten der Gesundheitsbeh├Ârde CDC zeigen.

(text:sda/bild:unsplash)