8 Dezember 2022

Kommt es zur grossen Departementsrochade?

F├╝r beiden neugew├Ąhlten Regierungsmitglieder Elisabeth Baume-Schneider und Albert R├Âsti steht bereits am Donnerstag ein wichtiger Termin an. Der Gesamtbundesrat wird dann ├╝ber die Departementsverteilung diskutieren, wie Bundesratssprecher Andr├ę Simonazzi am Mittwoch im Schweizer Fernsehen (SRF) bekanntgab.

Mit dem R├╝cktritt von Ueli Maurer und Simonetta Sommaruga werden das Eidgen├Âssische Finanzdepartement (EFD) und das Eidgen├Âssische Departement f├╝r Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) frei, zwei Schl├╝sselministerien. Die amtierenden Bundesr├Ąte m├╝ssen sich ├╝berlegen, ob sie diese den neu Gew├Ąhlten ├╝berlassen wollen. Es k├Ânnte zur grossen Rochade kommen.

Simonazzi geht davon aus, dass nach der informellen Sitzung vom Donnerstag kommuniziert wird. Formell best├Ątigt werde die Departementsverteilung dann an der ersten Sitzung des n├Ąchsten Jahres.

In der Zwischenzeit werde die Bundeskanzlei an der Seite der neugew├Ąhlten Bundesr├Ąte stehen, sagte Simonazzi. Es gehe darum, Dossiers zu ├╝bergeben und Abl├Ąufe sowie Organisatorisches zu kl├Ąren.

(text:sda/bild:beo)