4 Dezember 2021

Besserer Verkehrsfluss am rechten Thunerseeufer?

Der Kanton Bern nimmt die erste Sofortmassnahme zur VerflĂŒssigung des Verkehrs am rechten Thunerseeufer in Betrieb. Ab 6. Dezember 2021 wird der Verkehr an den Kreiseln Lauitor und Schlossberg tĂ€glich von 15.00 bis 18.00 Uhr durch den Verkehrsdienst geregelt, um den Abfluss der Fahrzeuge vom rechten Seeufer zu verbessern.

Ab Montag, 6. Dezember 2021, kommt an den Thuner Kreiseln Lauitor und Schlossberg tĂ€glich von 15.00 bis 18.00 Uhr der Verkehrsdienst zum Einsatz. Ziel ist es, den spĂ€tnachmittĂ€glichen und abendlichen Stossverkehr so zu steuern, dass der Verkehr vom rechten Seeufer möglichst gut abfliessen kann, aber ohne RĂŒckstau auf den Maulbeerkreisel zu verursachen. Dazu werden jeweils mehrere Personen des Verkehrsdienstes im Einsatz sein, die per Funk untereinander in Kontakt stehen.

Weitere Sofortmassnahmen folgen

Die Steuerung des Verkehrs an den beiden Kreiseln ist die erste von mehreren Sofortmassnahmen, die bis Februar 2022 in Betrieb genommen werden, um den Verkehr von 15 Uhr bis 18 Uhr zu verflĂŒssigen. In den Monaten Februar und MĂ€rz 2022 wird die Wirkung der Massnahmen ermittelt und mit den Messungen von 2017 und 2018 verglichen, welche damals zur selben Jahreszeit erfolgten. Wenn die im Mai 2022 vorliegende Erfolgskontrolle zeigen sollte, dass sich die Massnahmen bewĂ€hren, wird der Verkehrsdienst durch intelligente Lichtsignalanlagen, welche sich in AbhĂ€ngigkeit der Verkehrsmenge einschalten und den Verkehr vom rechten Seeufer bevorzugen, ersetzt werden.

(text:pd&ad/bild:unsplash)