5 April 2021

Berner Oberland: Skigebiete ziehen positive Osterbilanz

Die Berner OberlĂ€nder Skigebiete sind trotz weniger GĂ€ste zufrieden mit dem Osterwochenende. Das schöne Wetter habe noch einmal zahlreiche GĂ€ste angelockt. Gefehlt haben aber die auslĂ€ndische Touristen, was auch die Bergbahnen Destination Gstaad gespĂŒrt haben. „Bei uns macht der auslĂ€ndische Gast ĂŒber Ostern ĂŒber 20 Prozent aus“, sagt Matthias In-Albon, Direktor der Bergbahnen Destination Gstaad zu Radio BeO. WĂ€hrend guten Ostertagen hĂ€tten sie frĂŒher pro Tag rund 10’000 GĂ€ste begrĂŒssen dĂŒrfen, in diesem Jahr waren es noch rund 6’000 pro Tag.

Die Schilthornbahn dagegen konnte schon mehr auslĂ€ndische GĂ€ste begrĂŒssen, als noch im letzten Jahr. „Verglichen mit den Osterwochenenden vor Corona, ist das aber gar nichts“, entgegnet Direktor Christoph Egger. Die Ostern in diesem Jahr seien im Vergleich zu den Vorjahren im Mittelfeld angegliedert, sagt Egger weiter.

Auch die Skiregion Adelboden-Lenk hat trotz dem schönen Wetter weniger GĂ€ste als auch schon ĂŒber die Ostertage begrĂŒsst, entgegnet Matthias Werren, Leiter Marketing der Skiregion Adelboden-Lenk. „Wir kommen nicht an die GĂ€stezahlen vor Corona heran. In diesem Jahr haben wir einen Einbruch der GĂ€stezahlen von rund 30 Prozent“. Das sei vor allem auch auf die geschlossenen Restaurants zurĂŒckzufĂŒhren, sagt Werren weiter.

Trotz der Einbussen bei den GÀstezahlen sind alle 3 Berner OberlÀnder Skigebiete mit dem Osterwochenende zufrieden. Vor allem, wenn sie ihren Blick auf die NachbarlÀnder richten, welche ihre Skigebiete zum Teil gar nicht öffnen durften.

(text:msi/bild:archiv)