Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h:
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort "WEB".





 

Mediainfo

Wird geladen...
Logo

Zurück zur Übersicht

Berner Oberland: Kantonspolizei büsst 178 Verkehrsteilnehmer bei gezielter Kontrolle

Bei einer geziehlten Verkehrskontrolle im Berner Oberland sind am Samstag über 2.400 Fahrzeuge kontrolliert worden. Aus den Geschwindigkeitsmessungen an insgesamt vier Standorten auf Passtrassen und deren Zufahrten resultierten 178 Bussen und sieben Anzeigen. Die Kantonspolizei Bern plant, mit Blick auf die Verkehrssicherheit, weitere Verkehrskontrollen durchzufüren.

Die Kantonspolizei Bern hat im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion MOTO2000+ am Samstag, 15. August 2020, im Berner Oberland gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt. So wurden an vier Kontrollstellen – beim Grimselpass in Guttannen, im Nessental bei Gadmen, sowie in Innertkirchen und Meiringen – an diesem Tag insgesamt 2’448 Autos und Motorräder kontrolliert. War der überwiegende Grossteil der Verkehrsteilnehmer korrekt unterwegs, wurden anhand der Ergebnisse aus den Geschwindigkeitsmessungen dennoch 178 Ordnungsbussen ausgestellt. Sieben Fahrzeuge wurden zudem mit teils massiv überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Die Lenkenden werden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt. Einem Motorradlenker wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde vor Ort abgenommen.

Wie in der aktuellen Verkehrsunfallstatistik ausgewiesen, ist das Nichtanpassen der Geschwindigkeit nach wie vor eine der häufigsten Unfallursachen. Gemäss ihrem Auftrag, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, führt die Kantonspolizei Bern daher sowohl präventive Aktionen als auch regelmässige Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen im ganzen Kantonsgebiet durch. Auch entlang der Passstrassen im Kanton Bern werden in Zukunft weiterhin Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen vorgenommen.