23 März 2021

Bern siegt dank Startfurioso

Dank drei Toren in den ersten acht Minuten im Derby gegen die SCL Tigers gelang dem SC Bern ein weiterer Schritt in Richtung Playoff-Achtelfinals. Am Ende hiess es 4:1. Der Cupsieger ist in der Rangliste erstmals seit dem 3. Dezember auf Rang 9 klassiert, der Vorsprung auf das elftplatzierte Ambri-Piotta beträgt nun fünf Punkte.

Nachdem der SCB in der vergangenen Woche fünf Partien bestritten hatte, gab Trainer Mario Kogler den Spielern am Montag frei. Ob es daran lag, sei dahingestellt, jedenfalls legten die Berner die Basis zum Sieg mit einem Startfurioso. Das 1:0 (4.) und 2:0 (5.) erzielten Jesper Olofsson (im Powerplay) respektive Tristan Scherwey innert 27 Sekunden. Das 3:0 erzielte Captain Simon Moser per Ablenker. Mehr als das 1:3 (51.), für das Ben Maxwell verantwortlich zeichnete, gelang den Gästen in der Folge nicht. In der 58. Minute machte Scherwey mit seinem zweiten Tor an diesem Abend endgültig alles klar.

Nachdem die Langnauer die ersten zwei Saisonduelle gegen die Berner noch fĂĽr sich entschieden hatten, verloren sie nun zum dritten Mal in Serie. Es war fĂĽr die Emmentaler die 19. Niederlage in den letzten 21 Spielen.

(text:sda/bild:archiv)

Veranstaltungen: