23 M├Ąrz 2021

Bern siegt dank Startfurioso

Dank drei Toren in den ersten acht Minuten im Derby gegen die SCL Tigers gelang dem SC Bern ein weiterer Schritt in Richtung Playoff-Achtelfinals. Am Ende hiess es 4:1. Der Cupsieger ist in der Rangliste erstmals seit dem 3. Dezember auf Rang 9 klassiert, der Vorsprung auf das elftplatzierte Ambri-Piotta betr├Ągt nun f├╝nf Punkte.

Nachdem der SCB in der vergangenen Woche f├╝nf Partien bestritten hatte, gab Trainer Mario Kogler den Spielern am Montag frei. Ob es daran lag, sei dahingestellt, jedenfalls legten die Berner die Basis zum Sieg mit einem Startfurioso. Das 1:0 (4.) und 2:0 (5.) erzielten Jesper Olofsson (im Powerplay) respektive Tristan Scherwey innert 27 Sekunden. Das 3:0 erzielte Captain Simon Moser per Ablenker. Mehr als das 1:3 (51.), f├╝r das Ben Maxwell verantwortlich zeichnete, gelang den G├Ąsten in der Folge nicht. In der 58. Minute machte Scherwey mit seinem zweiten Tor an diesem Abend endg├╝ltig alles klar.

Nachdem die Langnauer die ersten zwei Saisonduelle gegen die Berner noch f├╝r sich entschieden hatten, verloren sie nun zum dritten Mal in Serie. Es war f├╝r die Emmentaler die 19. Niederlage in den letzten 21 Spielen.

(text:sda/bild:archiv)