11 März 2021

Bern: Drei Tatverdächtige nach versuchtem Einbruch verhaftet

Im Februar sind in Bern drei nach versuchten EinbrĂĽchen gesuchte Personen angehalten worden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen werden ihnen unter anderem zwei Einbruchsdelikte zur Last gelegt. Die drei Angehaltenen wurden in Untersuchungshaft versetzt. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Die Kantonspolizei Bern hat am Dienstag, 23. Februar 2021, drei Personen angehalten, denen zwei Einbruchsdelikte zur Last gelegt werden. Der Anhaltung waren Hinweise aus der Bevölkerung in Kombination mit polizeilichen Beobachtungen vorausgegangen.

Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern hatten am Dienstag, 23. Februar 2021, kurz nach 12.00 Uhr, in Bern eine junge Frau und einen jungen Mann festgestellt, die Hinweisen aus der Bevölkerung zufolge bei einem versuchten Einbruchdiebstahl beobachtet worden seien. Im Zuge der eingeleiteten Überwachungsmassnahmen wurde festgestellt, dass ein weiterer junger Mann zu ihnen gestossen war und die drei im Quartier Breitenrain einen Einbruchsdiebstahl zu verüben versuchten. In der Folge wurden die drei Tatverdächtigen angehalten. Die beiden Männer und die Frau wurden auf eine Polizeiwache gebracht und in Haft genommen. Sie sind eigenen Angaben zufolge zwischen 15 und 17 Jahre alt. Weiterführende Abklärungen zu den
Identitäten der drei Personen sind im Gang. Weiter wurde mutmassliches Tatwerkzeug, das für Einbrüche verwendet werden kann, sowie ein Lieferwagen, der mit den drei Personen in Verbindung stehen dürfte, sichergestellt.

Die drei gelten nach derzeitigem Stand der Erkenntnisse als tatverdächtig im Zusammenhang mit Einbruchsdelikten. Durch die Kantonspolizei Bern sind unter der Leitung der kantonalen Jugendanwaltschaft weitere Ermittlungen im Gang.

(text:pd/bild:archiv)