18 Juli 2022

Bergbahnen Destination Gstaad stehen mit mehreren Projekten in den Starlöchern

Nach der grandiosen Neueröffnung der Gondelbahn aufs Eggli im Jahr 2019 und dem Neubau der beiden Berggastronomien «Eggli Bergrestaurant» und «Eggli Lounge», stehen nun die Überbauungsordnung Saanenmöser – Schönried und die Modernisierung der Beschneiungsanlage in Rougemont im Mittelpunkt. Auch andere Projekte, wie die Neugestaltung der Fassade an der Talstation Wispile oder die Sommerinszenierung auf den Bergen kommen nicht zu kurz.

Der grösste Posten der Überbauungsordnung Saanenmöser – Schönried, ist der Neubau der Transportbahn mit Mittelstation von Schönried bis zum Hornbergkessel. Das bestehende Einstiegsportal wird im Tal durch einen modernen Neubau ersetzt und um ein Parkhaus ergänzt. 500 Parkplätze werden geschaffen und entschärfen die angespannte Parkplatzsituation in Schönried – sowohl Gäste als auch Einheimische freuen sich auf diese neue Infrastruktur. Mit einer modernen Zweisektionen-Bahn wird man im Winter als auch im Sommer eine schnelle und unkomplizierte Bergfahrt geniessen können. An der Bergstation Hornberg stehen dem Wintersportler eine spannende Vielfalt an Pisten und ein unkomplizierter Zugang zu weiteren Bahnen im Skigebiet Saanenmöser – Schönried zur Verfügung. Ein neuer Sessellift von Saanewald auf die Hornfluh wird das vielfältige Angebot ergänzen. Damit im Herbst genügend Wasser für die kurze Beschneiungsperiode zur Verfügung steht, wurde mit der Erweiterung des Speichersees auf dem Hornberg ein weiteres wichtiges Teilprojekt an die Überbauungsordnung angegliedert.

Während bei der Überbauungsordnung Saanenmöser – Schönried die Planungsphase am Laufen ist, sind an der längsten Abfahrt im Skigebiet die Bagger bereits am Werk: An der Talabfahrt von der Videmanette, auf 2.200 Metern Höhe, nach Rougemont, wird bereits in diesem Jahr die komplette Beschneiungsanlage modernisiert. «Bisher haben wir in Etappen beschneit», erklärt Matthias In-Albon, Geschäftsführer der BDG AG. «Künftig wollen wir – sobald die Temperaturen tief genug sind – einschneien, dann die Schneeerzeuger abstellen und versorgen.

Hier ist fĂĽr die BDG AG aber noch lange nicht Schluss. In den kommenden Jahren wird in weiteren Teilgebieten der Skiwelt Gstaad die Beschneiung modernisiert – eine neu beschneite Talabfahrt und eine neue Schlittelpiste sind am Gstaader Hausberg «Eggli» in Planung.

(text:pd/bild:beo)