30 Juni 2021

Bencic scheitert schon in der 1. Runde

Riesenentt√§uschung f√ľr Belinda Bencic: Die als Nummer 9 gesetzte Ostschweizerin scheitert in Wimbledon schon in der 1. Runde.

Bencic verliert klar 3:6, 3:6 gegen die Slowenin Kaja Juvan, nur die Nummer 102 der Welt.

Die erkl√§rte Rasenliebhaberin und Juniorensiegerin von 2013 startete miserabel in die Partie und lag im ersten Satz bereits 0:5 im R√ľckstand, ehe sie wenigstens ein bisschen ins Spiel fand. Sie hatte sogar zwei Chancen, um auf 4:5 – bei folgendem eigenem Service – zu verk√ľrzen. An dem Tag passte jedoch nicht viel zusammen.

Im zweiten Satz konnte sie ein erstes Break noch wettmachen, nach dem 3:3 gab sie aber die letzten drei Games und dabei zweimal ihren Aufschlag ab. √úberhaupt funktionierte Bencics Service √ľberhaupt nicht nach Wunsch. Sie leistete sich sechs Doppelfehler und brachte nur knapp √ľber die H√§lfte der ersten Aufschl√§ge ins Feld.

Nach nur 79 Minuten und einem Vorhandfehler der 24-jährigen Schweizerin, dem 28. unerzwungenen Fehler insgesamt, war das Abenteuer Wimbledon 2021, auf das sie sich so gefreut hatte, bereits wieder vorbei.

Zuvor schied auch Jil Teichmann (WTA 55) in der 1. Runde aus. Die Linkshänderin verlor gegen die sieben Positionen schlechter klassierte Italienerin Camila Giorgi klar 2:6, 2:6.

Diese Niederlage ist jedoch keine Überraschung. Die 23-jährige Seeländerin ist in Wimbledon erst zum zweiten Mal am Start, gewann noch nie einen Match und litt zuletzt auch unter einer Fussverletzung.

Einzig die Schweizerin Viktorija Golubic (WTA 66) steht wie vor zwei Jahren bei der letzten Austragung in der 3. Runde von Wimbledon. Die 28-j√§hrige Z√ľrcherin gewinnt in der 2. Runde souver√§n 6:2, 6:0 gegen die 18 Positionen besser klassierte Amerikanerin Danielle Collins. Nun trifft sie am Freitag mit Madison Brengle (WTA 82) auf eine weitere Amerikanerin.