17 Mai 2021

BAG meldet weiterhin sinkende Coronavirus-Fallzahlen

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt fĂŒr Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 2650 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Das sind rund 28 Prozent weniger als am Montag vor einer Woche.

Damals waren dem BAG innerhalb von 72 Stunden noch 3683 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Am Montag, dem 12. April, hatte die Behörde fĂŒr den 72-Stunden-Zeitraum zudem noch vergleichsweise hohe 5583 neue Coronavirus-Ansteckungen bekanntgegeben.

Auch die Zahlen fĂŒr die TodesfĂ€lle und Spitaleinweisungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind derzeit auf dem RĂŒckzug. Am Montag registrierte das BAG acht neue TodesfĂ€lle und 60 Spitaleinweisungen. Vor einer Woche hatte die Behörde noch 15 neue TodesfĂ€lle und 89 Spitaleinweisungen vermeldet.

Die Auslastung der Intensivstationen in den SpitĂ€lern geht ebenfalls zurĂŒck und betrĂ€gt derzeit 68,4 Prozent. Am Montag vor einer Woche hatte diese Kennzahl noch bei 71,4 Prozent gelegen. Zirka 22 Prozent der verfĂŒgbaren Betten sind im Wochenvergleich konstant von Covid-19-Patienten besetzt.

Derweil wird schweizweit das Impfen fortgesetzt, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Insgesamt wurden bis vorgestern Abend 3’903’625 Coronavirus-Impfdosen an die Kantone und Liechtenstein ausgeliefert. Davon wurden 3’511’492 Dosen verabreicht. 1’184’138 Personen sind laut dem BAG bereits vollstĂ€ndig geimpft.

In der Schweiz sind bisher 20 FĂ€lle der indischen Coronavirus-Variante nachgewiesen worden, wie das BAG am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. Die Variante B.1.617 sei in Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau, Bern, Waadt, ZĂŒrich und Genf festgestellt worden. Das BAG beobachte die Ausbreitung genau.

(text:sda/bild:unsplash)