2 April 2021

Auto rammt Polizisten am US-Kapitol – Polizist und Fahrer tot

Am noch immer schwer bewachten US-Kapitol in Washington ist ein Autofahrer mit seinem Wagen in zwei Polizisten gefahren und hat anschliessend eine Strassenbarriere gerammt. Einer der Beamten wurde get├Âtet, ein weiterer verletzt, wie die Chefin der Kapitol-Polizei, Yogananda Pittman, am Freitag erkl├Ąrte. Der Fahrer, der mit einem Messer aus dem Wagen stieg, wurde erschossen, wie sie weiter berichtete. Er habe zuvor nicht auf Warnrufe der Sicherheitskr├Ąfte reagiert.

Das Kapitol wurde wegen des Zwischenfalls abgeriegelt, wie US-Medien berichteten. Der Kongress hatte allerdings am Freitag keinen Sitzungstag, deswegen d├╝rften kaum Senatoren oder Abgeordnete in dem Komplex gewesen sein.

Der Zwischenfall ereignete sich knapp drei Monate nach der gewaltsamen Erst├╝rmung des US-Kapitols durch Anh├Ąnger des abgew├Ąhlten Ex-Pr├Ąsidenten Donald Trump. Wegen des beispiellosen Angriffs ist das Geb├Ąude schwer bewacht. Vergangene Woche waren die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Kongresssitz allerdings etwas zur├╝ckgefahren worden. So wurde ein ├Ąusserer Zaun, der das Areal um den Kongresssitz abgeschirmt hatte, abgebaut. Strassen, die innerhalb dieses Kreises lagen und abgesperrt waren, wurden wieder ge├Âffnet.

„Es ist wirklich traurig, denn ich hatte geglaubt, dass wir nach der Beseitigung der Barrieren wieder zu einer gewissen Normalit├Ąt zur├╝ckkehren w├╝rden. Aber das zeigt nur, wie hoch das Risiko noch immer ist“, sagte der demokratische Kongressabgeordnete Ro Khanna dem Nachrichtensender CNN. Der republikanische Minderheitsf├╝hrer im Senat, Mitch McConnell, schrieb auf Twitter, dass er f├╝r den verletzten Polizisten bete.

Noch immer unterst├╝tzen Soldatinnen und Soldaten der Nationalgarde die lokalen Sicherheitskr├Ąfte. Die Kapitol-Polizei betonte vergangene Woche auch, sie sei jederzeit bereit, die Sicherheitsvorkehrungen sofort wieder hochzufahren, falls das n├Âtig sein sollte.

Nach der Erst├╝rmung des Kapitols am 6. Januar war die Kapitol-Polizei in die Kritik geraten, weil die Sicherheitskr├Ąfte des Parlaments den Angriff nicht abwehren konnten. Mindestens f├╝nf Menschen kamen bei den Krawallen ums Leben, darunter ein Polizist. Das FBI stuft die Erst├╝rmung des Kapitols als inl├Ąndischen Terrorismus ein.

(text:sda/bild:pexels)