4 November 2023

AufrĂ€umarbeiten nach Unwettern in Italien – neue Wetterwarnungen

Nach den schweren Unwettern in Italien gehen die AufrÀumarbeiten in den betroffenen Gebieten im Norden und Zentrum des Mittelmeerlandes weiter. Besonders die Gegenden nördlich und westlich von Florenz in der beliebten Urlaubsregion Toskana wurden von den heftigen RegenfÀllen in Mitleidenschaft gezogen. Dort kamen sieben Menschen ums Leben, ein Mensch wird vermisst. Die vorlÀufigen SchÀden beliefen sich auf ungefÀhr 300 Millionen Euro, sagte der PrÀsident der Region Toskana, Eugenio Giani, am Samstag. Dies sei allerdings eine erste und sicher unvollstÀndige SchÀtzung.

Am Samstag war in vielen Gemeinden das Wasser nach den Überschwemmungen zurĂŒckgegangen. In einigen Orten steht das Wasser jedoch unverĂ€ndert hoch. Insbesondere die Ortschaften, durch die der ĂŒber die Ufer getretene Fluss Bisenzio fliesst, kĂ€mpfen weiter gegen die gewaltigen Wassermassen.

(text:sda/bild:keystone)