12 September 2021

Scholz liegt auch nach Triell bei Kanzlerfrage vorne

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz liegt nach einer Zuschauerbefragung im Anschluss an die zweite grosse Fernsehdebatte in der Kanzlerfrage weiter vorne. Wenn der oder die Kanzlerin in Deutschland direkt w├Ąhlbar w├Ąre, w├╝rden sich demnach 43 Prozent der Zuschauer f├╝r ihn entscheiden – und damit ebensoviele wie bei der ARD-Befragung vor dem TV-Triell vom Sonntagabend.

Auf Platz zwei und drei landeten nach der Debatte mit jeweils 24 und 19 Prozent die Kanzlerkandidaten von Union und Gr├╝nen, Armin Laschet und Annalena Baerbock. Laschet konnte sich aber im Vergleich zur Befragung vor dem Schlagabtausch um f├╝nf Prozentpunkte verbessern. Baerbock konnte sechs Prozentpunkte hinzugewinnen.

Die ARD beauftragte das Umfrageinstitut Infratest dimap f├╝r die Umfrage, die auf tagesschau.de und in der Polit-Talksendung von Anne Will nach dem TV-Triell ver├Âffentlicht wurde. Diese Umfrage ist repr├Ąsentativ f├╝r die TV-Zuschauer des Triells und damit nicht repr├Ąsentativ f├╝r alle Wahlberechtigten. Die Befragung lief nach Senderangaben zu zwei Dritteln ├╝bers Telefon und zu einem Drittel Online.

(text:sda/bild:unsplash)