19 Juli 2021

Alex Wilson mit Europarekord?

Auf die Parforce-Leistungen des Sprinters Alex Wilson am Sonntag in den USA folgen die Zweifel. Insbesondere der Europarekord des Baslers ├╝ber 100 m mit einer Zeit von 9,84 Sekunden wirft Fragen auf.

Wilson selber und auch sein Berater und Freund Andreas Hediger, Co-Direktor des Weltklasse-Meetings in Z├╝rich, k├Ânnen die gelaufenen Zeiten kaum fassen. „Direkt nach dem Rennen dachte Alex, dass er vielleicht 10,10 Sekunden oder bestenfalls 10,00 gelaufen ist, aber niemals so schnell, wie es auf der Anzeigetafel im Stadion und in den Ranglisten zu lesen war“, sagte Hediger am Montag zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA. „Stimmt es, sind Sie sicher, ist alles in Ordnung?“, soll Wilson die Offiziellen gefragt haben.

„Ich selber stelle mir bei diesen Auftritten die gleichen Fragen wie ihr Journalisten. Der Athlet sah sich selber nicht in so guter Form, auch wenn er sich gut vorbereitet hatte. Aber auf dem Ergebniszettel stehen 9,84 Sekunden ├╝ber die 100 Meter und 19,89 Sekunden ├╝ber die 200 Meter“, sagte Hediger weiter.

Die Kunde ├╝ber die grossartigen Leistungen verbreitete sich am Sonntagabend schnell. Die Meldung war auf Internet-Portalen und am Montag in mehreren Tageszeitungen zu lesen. Die Pressestelle von Swiss Athletics, die die beiden Schweizer Rekorde am Sonntagabend aufgrund der von Hediger ├╝bermittelten Informationen und Listen publik machte, erhielt nun von den Organisatoren des Meetings einen Teil des f├╝r die Freigabe der Zeiten massgebenden Angaben. Wilson startete an einem kleinen Meeting mit sehr l├Ąndlichem Charakter in Marietta in Georgia in der N├Ąhe von Atlanta.

(text:sda/bild:unsplash)