22 Oktober 2022

Abfahrts-Premiere in Zermatt wegen Schneemangels abgesagt

Weil zu wenig Schnee auf der Piste liegt, werden die M├Ąnner-Abfahrten in Zermatt ersatzlos gestrichen. Die Organisatoren hoffen weiterhin, dass wenigsten die Frauen-Rennen werden stattfinden k├Ânnen.

Am Tag, an welchem in S├Âlden der Riesenslalom der Frauen wegen schlechten Wetters abgesagt werden musste, ergibt sich auch im M├Ąnner-Weltcup eine ├änderung im Programm. Die f├╝r den 29. und 30. Oktober geplanten Abfahrten in Zermatt/Cervinia k├Ânnen aus Sicherheitsgr├╝nden und wegen Schneemangels im untersten Streckenteil nicht stattfinden.

Die Organisatoren der Premieren-Rennen am Matterhorn hatten letzten Sonntag vom Skiweltverband FIS einen Aufschub von sechs Tagen erhalten, um die neuen Piste „Gran Becca“ renntauglich zu machen. Doch die weiterhin hohen Temperaturen verhinderten, dass der fehlende Schnee k├╝nstlich erzeugt werden konnte.

Die FIS gab bereits bekannt, dass die zwei M├Ąnner-Abfahrten nicht nachgeholt werden. Damit verbleiben in dieser Disziplin noch zw├Âlf Weltcup-Rennen im Kalender. Der Speed-Auftakt f├╝r die M├Ąnner erfolgt nun – wie in den letzten Jahren immer – im kanadischen Lake Louise.

Noch offen ist, ob in Zermatt wenigstens die Abfahrten der Frauen durchgef├╝hrt werden k├Ânnen. Diese zwei Rennen sollen am 5. und 6. November ausgetragen werden. Die obligatorische Schneekontrolle durch die FIS erfolgt am kommenden Dienstag.

(text:sda/bild:unsplash)