30 Dezember 2021

Ab Silvester gilt in ganz Paris Maskenpflicht

Als Reaktion auf steigende Corona-Infektionszahlen wird die Maskenpflicht in Paris ausgeweitet. Vom 31. Dezember (18.00 Uhr) bis 3. Januar (6.00 Uhr) muss der bislang nur in √∂ffentlichen Geb√§uden und Verkehrsmitteln n√∂tige Mund-Nasen-Schutz nun auch auf offener Strasse getragen werden, wie die Stadtverwaltung am Mittwochabend bekanntgab. „Gruppenweiser Alkoholkonsum in der √Ėffentlichkeit“ ist in diesem Zeitraum untersagt, Verst√∂sse k√∂nnen mit 135 Euro Bussgeld geahndet werden. An besonders frequentierten Orten wie den Ufern der Seine und rund um den Pracht-Boulevard Champs-√Člys√©es gilt in der Silvesternacht sogar ein komplettes Alkoholverbot. Fast 9000 Polizisten und Soldaten sollen dar√ľber wachen, dass die versch√§rften Sicherheitsregeln eingehalten werden.

Das geplante Feuerwerk und Konzert auf der Champs-√Člys√©es war bereits zuvor wegen der steigenden Zahl von Neuinfektionen abgesagt worden. Selbst am Eiffelturm f√§llt das Feuerwerk aus. Premierminister Jean Castex hatte Pr√§fekten und Gemeinden in ganz Frankreich dazu aufgerufen, Feuerwerke, Konzerte und Alkoholkonsum auf √∂ffentlichen Pl√§tzen am 31. Dezember zu verbieten.

Die Zahl der binnen eines Tages in Frankreich nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen war zuletzt auf mehr als 200 000 gestiegen. Gesundheitsminister Olivier V√©ran hatte am Mittwoch in der Nationalversammlung von „schwindelerregenden Zahlen“ und einer regelrechten „Flutwelle“ gesprochen. Jede Sekunde w√ľrden zwei Menschen in Frankreich positiv auf das Coronavirus getestet, sagte er.

Nach Weihnachten hatte die Regierung versch√§rfte Corona-Regeln angek√ľndigt. Vom 15. Januar an soll in vielen Lebensbereichen eine 2G-Regel greifen. Tests reichen dann nicht mehr.

(text:sda/bild:unsplash)