31 Juli 2022

500’000 Brasilianer hinter Petition zur Verteidigung der Demokratie

Nach den wiederholten Attacken von Pr├Ąsident Jair Bolsonaro auf Brasiliens Wahlsystem haben mehr als eine halbe Million Menschen eine Petition zur „Verteidigung der Demokratie“ unterzeichnet. „Wir erleben einen Moment grosser Gefahr f├╝r die normale Demokratie, ein Risiko f├╝r die Institutionen der Republik und Anspielungen, die Wahlergebnisse nicht zu respektieren“, hiess es zwei Monate vor der Pr├Ąsidentschaftswahl in der Petition, die bis Samstag 546’000 Unterschriften beisammen hatte.

Initiiert wurde sie von Mitgliedern der juristischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt S├úo Paulo. Unter den Unterzeichnern waren ehemalige Richter des Obersten Gerichtshofs sowie der Bankenverband und der einflussreiche Industrieverband von S├úo Paulo.

Bolsonaro wurde in der Petition nicht explizit erw├Ąhnt. Er verbreitet jedoch schon seit Monaten die Behauptung, dass die Wahlen im Oktober durch Betrug ├╝ber Wahlmaschinen manipuliert werden k├Ânnten – ohne daf├╝r Beweise vorzulegen.

Experten bef├╝rchten, dass der Pr├Ąsident so die Grundlage schaffen will, um bei einer m├Âglichen Niederlage den Ausgang der Wahl anzuzweifeln und anzufechten. In den j├╝ngsten Umfragen liegt Bolsonaro hinter seinem linken Herausforderer Luiz In├ício Lula da Silva.

(text:sda/bild:unsplash)