9 September 2021

22 Mio Franken f├╝r Swiss Center for Design and Health

Das Swiss Center for Design and Health in Bern erh├Ąlt vom Kanton Bern Betriebsbeitr├Ąge f├╝r die Jahre 2022 bis 2029. Das hat der bernische Grosse Rat entschieden. Insgesamt 22 Millionen Franken zahlt der Kanton als Anschubfinanzierung in diesen Jahren.

Mit 103 zu 23 Stimmen bei 18 Enthaltungen stimmte der Rat am Donnerstag dem Kreditbegehren zu, das die Kantonsregierung dem Parlament vorgelegt hatte.

Am Zentrum soll untersucht werden, wie Design zu Gunsten der Gesundheitsversorgung eingesetzt werden kann. Gesundheitsf├╝rsorge und -vorsorge sei mehr als nur medizinische Versorgung: Design, Architektur und Kommunikation gew├Ąnnen immer mehr an Bedeutung, liess die Kantonsregierung vor der Debatte den Grossen Rat wissen.

Das Zentrum ist Frucht einer sogenannten Private-Public-Partnership, also eines Zusammenspannens von ├Âffentlicher Hand und Privatunternehmen. Tr├Ągerin des Zentrums ist eine Aktiengesellschaft.

Gr├╝ndungsaktion├Ąrinnen sind die Berner Fachhochschule und die Uni Bern, die Insel-Gruppe, die Krankenkasse Visana sowie weitere Unternehmen und Forschungsinstitutionen. Ab 2030 wird das Zentrum gem├Ąss Businessplan selbsttragend sein.

(text:sd/bild:unsplash)