Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort web




 

Mediainfo

Wird geladen...
19°
Zur Wetterprognose
Heute

Wetterprognosen für Interlaken
Heute Morgen
19° 27°
Ort wählen...
Zurück zur Übersicht

BeO-Jazz – Jazz von 1987 bis 2017 auf Radio BeO!

Ein musikalischer Querschnitt durch die BeO-Jazz-Sendungen von 1987 bis 2017 mit den grossen Jazz Stars und den erfolgreichsten Jazzbands des traditionellen Jazz und des Swings. Jeden ersten Montag im Monat, jeweils von 21:00 bis 22:00 Uhr. Dazu das passende BeO-Jazz-Rezept.


Das BeO-Jazz-Programm – Vorschau auf die nächste Sendung:

Montag 3. Juli: Der Pianist Fats Waller

Geboren am 21. Mai 1904 in Harlem, New York; gestorben am 15. Dezember 1943 in Kansas City
Sein Klavierspiel war legendär, seine Kompositionen wurden weltberühmt und diese werden heute noch, von auch zeitgenössischen Interpreten, gespielt. Seine swingenden Kompositionen basierten auf Blues-Progressionen und ungewöhnlichen Akkord-Wechseln. Die Aufnahmen von „Fats Waller and his Rhythm“ gehören zu den besten der 30er Jahre.

 

Montag, 7. August: George Jacob Gershwin, Rhapsody In Jazz

Geboren am 26. September 1898 in Brooklyn, New York City; gestorben am 11. Juli 1937 in Hollywood.
Er war einer der am meisten verehrten Komponisten des 20ten Jahrhunderts. Seine berühmteste Komposition war wohl die Arie Summertime aus der Oper „Porgy and Bess“.

 

Montag, 4. September: Der Trompeter David Roy „Little Jazz“ Eldridge

Geboren am 30. Januar 1911 in Pittsburgh, Pennsylvania; gestorben am  26. Februar 1989 in Valley Stream, New York.
Er war einer der bedeutendsten US-amerikanischen Jazztrompeter. Er spielt höher und schneller als Louis Armstrong. Eldridge‘s Improvisationen bestechen heute noch sowohl durch technische Brillanz als auch durch ihr emotionales Feuer. Er lebte einige Jahre in Paris , wo er auch sein Lieblings-Rezept kreierte und im Song „Une petite Laitue“ verewigte.


BeO-Jazz-Rezepte 2017:

Ascona Jazz Risotto à la Wolverines Jazz Band (Juni)

Coq au vin à la mode de Wieni Keller (Mai)

Chris Barber und sein Zwiebel-Birnen Chutney (April)

Mama Jo's Jambalaya, Es war einmal in New Orleans (März)

Mercer Ellington's Soule SoleeO (Februar)
 

Das BeO-Jazz-Rezept-Archiv 2016:

Brasilianischer Fischgratin Bacalhau (August)

Roy Eldridge's Sandwich mit Lattich (Juli)

Hausers Bündner Rindsbouillon mit Capuns (Juni)

Earl Hines's Selleriesalat Waldorf Astoria (Mai)

Texas Rodeo Spare Ribs nach Jack Teagarden-Art (April)

Eddie Condons New York Strip Steaks (März)

Benny Goodmanns knuspriger Apfelkuchen (Februar)
 

Das BeO-Jazz-Rezept-Archiv 2015:

Kalbkotelette paniert nach Helen Merrill (Dezember)

Mc Coy Tiner's Western Omelett (November)

Bob Crosby's Blackhawk Prime Rib (Oktober)

Hugo (September)

Brasilianischer Fischgratin "Bacalhau" (August)

Jackson's Peach Cobbler (Juli)

Schmocker Wale's Suppenhuhn (Juni)

Dave Brubeck's cholesterinarme Hamburger (Mai)

Poulet-Roulade Supreme nach Washington-Art (April)

Texas Rodeo Spare-Ribs (März)

Victor Camden-Tomatensuppe (Februar)
 

Archiv ältere Rezepte:

Jimmy Noone's Kanincheragout mit Pflaumen

Chris Barbers Sticky Onion Chutney

Erroll Garner's Kabisrollen nach Pittsburger Art

Rezept BeO Jazz Längenmatten Maccaroni Juni Festivals

BeO Jazz Eddie Condons New York Strip Steaks

Danny Barker's Bourbon Chicken

Jay Mc Shann's Hackbraten

Jim Cullulm's San Antonio Texas Chili

John Ward's überbackene Crevetten

Die Hamburger des Dave Brubeck

Mama Jo's Jambalaya

Narvin Kimball und sein New Orleans Gumbo

Oscar Peterson und der Schwarzwälder Tafelspitz
 


Das BeO-Jazz-Team:

Ruedi von Gunten


Radio BeO – vo hie, für hie.